Sabrina Setlur

Sabrina Setlur
Glaubst du mir

Ich kenn' dich nicht doch hast du 'n teil von mir
Ich schenke dir gefühle die ich lebe und verweil´ bei dir
warum wir beide gleiches glück und gleiche trauer spüren weiß ich nicht.
Ich laß´ mich treiben ich laß´ mich führen
berühren von dem gefühl das mich jetzt und heute treibt
Ich fang' es ein mit worten weil ich will daß es für immer bleibt
Ich zeig' dir wärme von ´nem herz das nur mir gehört
Kannst du fühlen und spüren wie mein herz dein herz betört
Hör' nicht auf zu hassen und zu lieben solange es schlägt
Solange der planet sich dreht ist es das was in uns lebt
Die wege die wir gehen führen zum tod doch sind verschieden
Sie kreuzen sich und gehen auseinander in trauer verschwiegen
Besiegen wir die zweifel und die angst bei unserem streben
nach liebe und dem menschen den wir suchen auf unseren wegen
Erleben wir ein glück das glück das ich jetzt habe
Vertraust du mir, glaubst du alles was ich sage?

Du kennst mich nicht doch fühl´ ich mich dir so nah
Ich lebe das gefühl das ich heut´ habe denn jetzt ist es da
Ob es wahr oder gelogen ist kann ich dir nicht sagen
Ich träume einen traum vom glück das wir nicht haben
Ich warte auf `n menschen der immer zu mir steht
wenn ich sterbe um mich weint und wenn ich lebe mit mir geht
Der versteht wer ich bin wie ich fühle was ich denke
Mein tausch ist mein herz das ich nur diesem menschen schenke
Doch lenke nicht mein herz denn ich lenke nicht mein glück
Es kommt und geht doch wenn es geht dann kommt es zurück
stück für stück ich laß´ es kommen und gehen
ohne angst dieses glück nie mehr wiederzusehen
Kein flehen und kein bitten vermag die zeit zu umschlingen
Sie geht mit dem leben und nur gefühle können sie wiederbringen
Sie dringen in mein herz spürst du das glück das ich jetzt habe?
vertraust du mir, glaubst du alles was ich sage?

Wir kennen uns nicht doch will ich dir vertrauen
Ich teile mit dir träume von `nem glück frei von zeit und raum
'n Yraum der bei uns bleibt wenn andere gehen
'n Glück das mich befreit ich laß´ es jetzt mit mir geschehen
Ich laß´ mich gehen ich laß´ mich mit dir treiben
Verlierst du deine angst vor mir und willst du bei mir bleiben?
Ich zeig´ dir ein herz das mein glück mit deinem vereint
Ich warte auf den tag an dem die sonne etwas heller scheint
Ich such´ den weg aus der dunkelheit ich such´ das licht
Ich laß´ mich bei dir fallen ohne angst daß mein herz zerbricht
Es spricht über dich und mich und weist mir einen weg
Es zeigt sich und ich weiß daß es da ist und mich zu dir trägt
und weht ein warmer wind auf dem weg den wir beschreiten
Vergeß´ ich meine leiden denn das glück wird uns begleiten
Wir treiben jetzt gemeinsam mit dem glück das ich jetzt habe
Vertraust du mir glaubst du alles was ich sage?

delamare

Toegevoegd door delamare op za 22 feb, 2014 5:33 pm

Auteur: ?
Componist: ?
Uitgever: ?
Taal: Duits

Reacties

CommonCrawl [Bot]

Volg Muzikum