Herman Van Veen

Herman Van Veen
Engel werden alt

Ich war für Lennon eingeteilt,
für Kennedy und Anne Frank.
Nach John hat Gott mich kaltgestellt.
Ein Abschied ohne Dank.

Ich hab in der Band der Titanic gespielt,
auch dort versagt, ich weiß.
Ich hab zwar Ärger kommen sehn,
doch leider gar kein Eis.

Komm, trink noch einen Schnaps mit mir,
vielleicht willst du vergessen.
Wir Engel können sowas nicht:
Gedächtnis macht besessen.

Ich bin - weiß Gott! - kein Heiliger,
und keine Lichtgestalt.
Engel werden alt, mein Freund,
unermeßlich alt.

Der heilige Sankt Augustin
war wild, uns zu verstehn.
Er fragte sich, wieviel von uns
auf Kirchturmspitzen gehn.

Er schätzte, es sind tausende,
ich habe sehr gelacht.
Auch wir sind fast nur Menschen,
es passen höchtstens acht.

Die Kirche hat uns nie gemocht:
Ein Sündikat aus Geld.
Ich bin, sobald kein Beten hilft,
auf mich allein gestellt.

Der Chef will Liebe - das fällt schwer.
Man respektiert ihn halt.
Engel werden alt, mein Freund,
unerträglich alt.

Zwar hab ich viele gut beschützt,
doch keinen, den man kennt.
Man sagt, der Tod macht alle gleich -
es sei denn, du bist prominent.

Was heute läuft, ist kompliziert.
Wir blicken nicht mehr durch.
Die Menschen sind ins Nichts verliebt
und vögeln ihre Furcht.

Man kommt sich oft so nutzlos vor,
es ist nicht mehr zu fassen.
Wozu braucht man noch Engel?
Keiner will sich helfen lassen!

Gibts wirklich einen Jüngsten Tag?
Dann bitte möglichst bald.
Engel werden alt, mein Freund,
unvorstellbar alt.

Komm, trink noch einen Schnaps mit mir,
die Runde geht auf mich.
Du bist mein nächster Job, mein Freund,
du weißt es nur noch nicht.

cycn

Submitted by cycn at Tue 24 Jan, 2006 10:01 pm

Sanderxx

Last updated by Sanderxx at Mon 25 Jun, 2012 11:51 pm

Author: H.R. Kunze
Composer: ?
Publisher: ?
Published in: 2002
Language: German

Reactions

CommonCrawl [Bot]

Follow Muzikum